SuedLink: Erdkabel soll Regelfall werden!

MdB Priesmeier: „Unser Beschluss nimmt die Sorgen der Menschen ernst!“
 
SuedLink: Erdkabel soll Regelfall werden!Region, 20.05.2015  – „Die Landesgruppe Niedersachsen hat am Montag in Ihrer Sitzung einstimmig beschlossen, dass das Erdkabel beim Ausbau der Stromnetze zum Regelfall werden soll. Mit diesem Beschluss zeigen wir, dass Niedersachsen bereit ist, die Energiewende zu einem Erfolgsmodell zu führen“, so der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier.
 
„Der zentrale Schlüssel zur Akzeptanz für den Netzausbau vor Ort ist nach unserer Auffassung der Einsatz von Erdkabeln. Hierzu gab es immer wieder kontroverse Diskussionen zu Mehrkosten der Erdverkabelung gegenüber der Freileitung bei der Gleichstromübertragung (HGÜ). Neuste Kabeltechniken haben in den vergangenen Monaten zu einer erheblichen Kostenreduzierung beigetragen. Kabelhersteller sprechen aktuell nur noch von einem zweifachen Mehrkostenfaktor gegenüber dem Freileitungssystem“, erklärt Priesmeier.
 
„Vor einigen Monaten wurde von den Übertragungsnetzbetreibern noch von dem vier- bis achtfachen gesprochen. Der Mehrkostenfaktor der Erdverkabelung gegenüber der Freileitung ist daher aus unserer Sicht zu vernachlässigen. Zudem sollten die Kosten nicht nur „auf den Bau der Trasse“ reduziert werden. Bei einer langfristigen, gesamtwirtschaftlichen Betrachtung (Bsp. Tourismus und Immobilienwertverlust) kann nahezu von einer Parität der Kosten zwischen Erdverkabelung und Freileitung gesprochen werden“, erklärt Priesmeier.
 
Zurzeit sei der Einsatz von Erdkabeln auf die Fälle beschränkt, bei denen die Freileitung zu nah an Wohngebiete heranreiche. „Der am 24.04. ins Parlament eingebrachte Gesetzentwurf des „Energieleitungsbaus“ erweitert die Möglichkeit zur Erdverkabelung nun um das Kriterium des Naturschutzes. Diese Regelungen reichen jedoch nicht aus, um umfassende Akzeptanz bei den Bürgern zu erzeugen. Daher wollen wir vor allem folgende Punkte ändern:
1. Das Primat der Freileitung im Hochspannungsgleichstrom-Bereich (HGÜ) sollte gestrichen und durch ein Primat der Erdverkabelung ersetzt werden. Damit wird bei der Gleichstromübertragung das Erdkabel zum Regelfall.
2. Zudem fordern wir die Streichung des Passus im Gesetz „HGÜ-Erdverkabelung sei nicht Stand der Technik“. Dies entspricht nicht den technischen Gegebenheiten. Ausreichende Erfahrungen liegen vor.“
 
„Nur so kann die Energiewende gelingen, denn die Bürgerinitiativen stellen die Notwendigkeit der Energiewende nicht in Frage. Für die Bürger vor Ort, für die Träger der öffentlichen Belange und für uns lautet nicht die Frage „ob“ der SuedLink benötigt wird, sondern vielmehr die Frage „wie“ das Projekt bestmöglich im Interesse von Mensch und Natur umgesetzt werden kann. Fragen wie Gesundheitsschutz, Natur- und Landschaftsschutz müssen hier im Vordergrund stehen. Deshalb muss das Erdkabel der Regelfall sein“, so Priesmeier.

#Vernetzen

 
Ich freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen -
kontaktieren Sie mich doch einfach in Ihrem Lieblingsnetzwerk!
 
wpyoutube          Werden Sie mein Fan auf Facebook!          Folgen Sie mir auf Twitter!          wpgooglePlusFanSeite