Bundes-Agrarhaushalt 2015: Klare Zeichen für mehr nachhaltige Landwirtschaft / Mehr Geld für Ökolandbau und heimische Eiweißpflanzen

Wilhelm Priesmeier, agrarpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, erklärt zu heutigen Debatte über den Agrarhaushalt 2015: 
 
Bundes-Agrarhaushalt 2015: Klare Zeichen für mehr nachhaltige Landwirtschaft
 
Pressemitteilung Bundes-Agrarhaushalt 2015Berlin, 11.09.2014 - Mit dem Agrarhaushalt 2015 setzen wir Akzente. Vier Millionen Euro stellen wir in diesem Jahr bereit, um den Anbau von Sojabohnen und anderen Eiweißpflanzen in Deutschland zu fördern und wettbewerbsfähig zu machen. Unser Ziel ist unter anderem die Verringerung der Abhängigkeit von importierten Eiweißfuttermitteln. Den ökologischen Landbau wollen wir mit einem gestärkten Bundesprogramm für den Ökolandbau unterstützen - 17 Millionen Euro reichen hierfür nicht aus. Deutschland ist mit Abstand der größte Markt für Bio-Lebensmittel in Europa. Der Markt für Ökoprodukte in Deutschland wächst. Hiervon sollen auch die Landwirte in Deutschland profitieren. Deswegen wollen wir das Bundesprogramm Ökolandbau stärken. Bisher werden nur etwas mehr als sechs Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche in Deutschland ökologisch bewirtschaftet. Mehr Ökolandbau mit effektiven Kontrollen ist unser Ziel. Wir unterstützen Minister Schmidt bei der Entwicklung eines Zukunftsplans Ökolandbau. Der positive Trend in der Bio-Branche hängt auch mit den europäischen Rahmenbedingungen zusammen. Die EU-Öko-Verordnung ist die Basis für das deutsche Biosiegel. Fast 70.000 Produkte tragen das Biosiegel seit der Einführung in 2001. Damit dieser Trend auch in Zukunft anhält, werden wir uns mit einem Antrag zum Ökolandbau dafür einsetzen, dass der europäische Rechtsrahmen den Ausbau des Ökolandbaus in Europa unterstützt. Im Haushalt 2014 haben wir einen eigenen Haushaltstitel für Eiweißpflanzen geschaffen, den wir in 2015 auf vier Millionen steigern.
Damit unterstützen wir durch Modellvorhaben, wie das Demonstrationsnetzwerk für Sojabohnen, dass mehr Eiweißpflanzen angebaut werden. Weitere Modellvorhaben für den Anbau von Lupinen, Ackerbohnen und Erbsen sind auf dem Weg. Gleichzeitig entlasten wir das Bundesprogramm Ökolandbau.

#Vernetzen

 
Ich freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen -
kontaktieren Sie mich doch einfach in Ihrem Lieblingsnetzwerk!
 
wpyoutube          Werden Sie mein Fan auf Facebook!          Folgen Sie mir auf Twitter!          wpgooglePlusFanSeite